Wölfe-Kickboxer erfolgreich in Treuen am Start

Am 25.10. lud der Kickbox-Verein 1843 Treuen zum Sachsen-Cup 2014 ins Vogtland ein.
Das Org.-Team um Abteilungsleiter Danilo Rynduch hatte wieder tolles Turnier organisiert und die Kickboxer des BCC 94 e.V. waren mit vier Kämpfern am Start. Daniel Lindig (-74 Kg) und Eric Fischer (+94 Kg) gingen in ihrem ersten Turnier im Leichtkontakt ins Rennen. Beide Athleten bemühten sich redlich, verloren aber beide knapp ihren jeweiligen Vorkampf und schieden aus, konnten aber auf alle Fälle wertvolle Erfahrungen sammeln und werden mit Sicherheit im Wettkampf-Jahr 2015 durchstarten. Charlie Richter hatte in der Klasse -64 Kg im Leichtkontakt zum Sachsen-Cup keine Schwierigkeiten und gewann seine beiden Kämpfe souverän und fuhr den ersten Turniersieg für den BCC an diesem Tag ein.

Danach ging Mathias Schröder im Vollkontakt -71 Kg in den Ring. Nachdem es beim Deutschlandpokal in Leipzig vor zwei Wochen für den intern. deutschen Vizemeister nicht so gut gelaufen war, hatten Mathias und Landestrainer im Vollkontakt, Ralf Koester, intensiv gearbeitet und hochmotiviert ging der Chemnitzer Student in seinen ersten Kampf. Und die gemeinsame Arbeit zahlte sich aus. ‘Matze’ nutzte seine Reichweitenvorteile und setzte Daniel Mehrten aus Brieselang mit seinen starken Kicks unter Druck, 3 : 0 waren ein klares Ergebniss. Auch im zweiten Kampf ließ Mathias nichts anbrennen und die Chemnitzer freuten sich über den zweiten Turniersieg.

Der Höhepunkt waren dann die Team-Kämpfe um den Grand-Champion-Pokal. Ein Team besteht aus drei Kämpfern, von denen jeweils einer gegen den Vertreter des gegnerischen Teams eine Runde im Leichtkontakt in den Kampf geht. Dabei bestimmen die Trainer den jeweiligen Starter. Nach drei Runden steht dann das Siegerteam fest. Fünf Mannschaften stellten sich der Herausforderung. Für die Wölfe gingen Charlie Richter, Mathias Schröder und Eric Fischer ins Rennen und setzten sich klar gegen das Team II aus Leipzig durch um im Finale auf die Vertreter des Kickbox-Vereins Leipzig, welche zuvor die beiden anderen Mannschaften aus dem weg geräumt hatten, zu treffen.

Und das Finale hatte es in sich, zumal die Kämpfer aus Leipzig zuvor alle ihre Einzeldisziplinen gewinnen konnten. Aber unsere drei Jungs wuchsen buchstäblich über sich hinaus, unterstützt von den Trainern Eduard Belov und Ralf Koester und dem gesamten Publikum, und gaben nocheinmal alles und am Ende siegte mit einem knappen, aber verdienten, 2:1 das nicht unbedingt technisch bessere Team, sondern das mit dem größeren Siegeswillen. Und so ging der Mannschaftspokal an die Kickboxer des BCC 94.

Comments are closed.