Chemnitzer Kickboxer in Erfurt erfolgreich

Am 09. Mai fand in Erfurt die offene thüringische Meisterschaft im Kickboxen statt. Mit dabei waren Daniel Jung (-75 kg Lowkick), Chris Nowak (+91 kg Lowkick) und Mathias Schröder (-75 kg Vollkontakt).
Das Erfurter Contact-Sports-Gym von Christian Schwäblein platzte fast aus den Nähten, aber trotzten stellten die Thüringer eine tolle Veranstaltung auf die Beine.
Nach Registration und Waage hieß es erst mal warten, aber dann stieg Daniel als erster Chemnitzer in den Ring, und gab sofort Vollgas..
TKO in 1. Runde, Sieg für Daniel Jung von den “Wölfen”..
Als Nächster ging Chris gegen den 116 kg schweren Matthias Buchta aus dem vogtl. Oelsnitz an den Start und alle beide schenkten sich 3 Runden lang nichts. Chris blieb locker und vor allem durch seine seine guten Kicks hieß es am Ende 3 : 0 Richterstimmen für den Kickboxer vom BCC 94. Für Daniel und Chris heißt das nächste Ziel: Deutsche Meisterschaft 13./14. Juni in Berlin.
Leider blieb Mathias in seiner Klasse unbesetzt und ging so, damit der Weg nicht umsonst war, im Leichtkontakt an den Start. Die Umstellung war nicht einfach, da die Schläge und Kicks so geführt werden müssen, das keine Wirkungstreffer erzielt werden, trotzdem waren wir und große Teile des Publikums nach zwei Runden sicher, den Kampf gewonnen zu haben und waren umso mehr überrascht, dass das Urteil der Punktrichter 2 : 1 Stimmen für den Kämpfer aus Erfurt (!!) lautete…
Trotz allem, ein gelungener Auftritt der Kickboxer vom Boxclub Chemnitz 94.

BCC 94 Nachwuchs-Kickboxer bei erstem Turnierstart

Am 02.05.15 wurde es für fünf Nachwuchs-Kickboxer vom Boxclub Chemnitz 94 ernst. Im tschechischen Kadan starteten Sven Leonhardt, Marcel Haubold, Florian Müller, Lukas Langraf und Markus Fischer bei ihrem ersten Turnier in der Leichtkontakt-Beginner-Kategorie. Ergänzt wurde das Team von Daniel Jung, welcher in der Elite-Klasse -75 kg an den Start ging.

Unseren Jungs war die Aufregung anzusehen und trotz beherzten Einsatzes gelang es lediglich Marcel Haubold in der Klasse +80 kg eine Medaille zu erringen. Trotzdem war es eine schöne Veranstaltung und eine gute Erfahrung für alle.

Souverän gewann Daniel “Jackson” Jung seine zwei Kämpfe in der Elite-Klasse und konnte sich über einen Pokal und ein Paar neue Box-Handschuhe als Präsent freuen.

Ralf Koester
Trainer TG Kickboxen

 

IMG_2342

Daniel Jung erkämpft den Titel des Internationalen Deutschen Meisters

Am vergangen Wochenende war wieder eine kleine, aber schlagkräftige Truppe der „Wölfe-Kickboxer“ in’s bayerische Ebern zur Internationalen Deutschen Meisterschaft im Kickboxen gereist. Betreut vom Trainer-Team Eduard Belov und Ralf Koester gingen Daniel ‘Jackson’ Jung im Lowkick -75 Kg und Chris Nowak im Vollkontakt +91 Kg an den Start.

Nach dem Wiegen am Freitag musste Chris am Samstag, 21.03., zuerst in den Ring. Da seine Parade-Disziplin (Lowkick – dabei darf mit den Schienbein auf den Oberschenkel getreten werden) leider nicht besetzt war, startete Chris im klassischen Vollkontakt und bekam es auch gleich mit dem amtierenden Deutschen Meister, Arthur Düring, zu tun. Nach drei starken Runden, in denen sich beide nichts schenkten, musste Chris sich allerdings nach Punkten geschlagen geben. Das fachkundige Publikum am Ring zollte beiden Kämpfern viel Respekt und Beifall.

Kurz darauf bekam es Daniel im Vorkampf mit einem Kämpfer aus dem turkmenischen Lowkick-Team zu tun. Übersichtliche Kampfgestaltung, schnelle Hände und vor allem gute Lowkicks – Daniel beherrschte den Kampf über drei Runden und siegte klar mit 3 : 0 Richterstimmen.

Im Finale wartete dann wieder ein Kämpfer vom unheimlich starken Team aus Turkmenistan. Dieser hatte seinen Vorkampf nach 30 Sekunden in der ersten Runde durch K.O. gewonnen und wir waren entsprechend vorbereitet. Nach ausgeglichener ersten Runde, verkürzte ‘Jackson’ im zweiten Durchgang und konnte sich mit Körper-Kopf-Kombinationen, abgeschlossen mit schnellen Lowkicks, einen 2:1-Vorteil erarbeiten. In Runde 3 setzte der Turkmene dann alles daran, den Kampf zu drehen. Daniel hielt dagegen und nach spektakulären zwei Minuten hieß es am Ende
2 : 1 für Daniel und damit Internationaler Deutscher Meister 2015.

Im Anschluss an das Turnier erhielt Daniel vom Bundestrainer eine Einladung zum Trainingslehrgang des Lowkick-Nationalteams.

Saxony Open voller Erfolg

Mit über 160 Teilnehmern war die 13. internationale offene sächsische Meisterschaft im Kickboxen am 28.02.15 für den ausrichtenden Boxclub Chemnitz 94 ein voller Erfolg. Kickboxer aus dem gesamten Bundesgebiet und Tschechien waren angereist und zeigten den über 200 Zuschauern in der Leichtathletik-Mehrzweckhalle im Chemnitzer Sportforum hochkarätige und spannende Kämpfe.

Auch die Wölfe-Kickboxer zeigten ihre ganze Klasse. So konnten Mathias Schröder (-71 Kg Vollkontakt), Daniel “Jackson” Jung (-75 Kg Lowkick) und Chris Nowak (+91 Kg Vollkontakt) jeweils den 1. Platz in ihren Kategorien und damit den Titel ‘internationaler sächsischer Meister’ für sich verbuchen und empfahlen sich für die am 20./21.03 im bayrischen Ebern stattfindenden Internationalen Deutschen Meisterschaften.

Mit Charlie Richter ging ebenfalls ein hoffnungsvolles Talent in der Klasse Vollkontakt -63,5 Kg für den BCC 94 an den Start, gegen einen starken Gegner aus dem deutschen Bundeskader. Leider verletzte er sich bei dem Kampf und musste sich geschlagen geben.

Turnierleiter Eduard Belov und Wettkampftrainer Ralf Koester zogen insgesamt eine gute Bilanz aus der diesjährigen Saxony Open. Zahlreiche Vereine sicherten im Anschluss ihr Kommen im nächsten Jahr umgehend zu. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle freiwilligen Helfer, das Ringbau-Team und die fleißigen Mädels am Catering.
Ohne euch wäre diese Meisterschaft nicht so ein toller Erfolg geworden.

Erfolgreicher Saisonauftakt für die Kickboxer des BCC 94

Am Samstag, 21.02.15 starteten die Kickboxer in Eberswalde zum Eberpokal in die Wettkampfsaison 2015.

Dabei bestritten Daniel Lindig (-74 Kg) und Jesper Bellerbaum (-79 Kg) ihren ersten Wettkampf und gingen bei den Newcomern an den Start, und das recht erfolgreich. Daniel konnte mit einem gewonnenen Kampf und einer knappen Niederlage den zweiten Platz für sich verbuchen. Jesper konnte sich mit zwei Siegen in seiner Gewichtsklasse über den ersten Platz freuen.

Im Leichkontakt konnte Charlie Richter (- 63 Kg) den Bundeskader Ricardo Kremps aus Eberswalde schlagen. Daniel Jung (-79 Kg) beendete seinen Kampf im Kick-Light gegen einen polnischen Athleten nach 40 Sekunden in der ersten Runde mit einem K.O.

Insgesamt ein gelungener Auftakt und eine gute Vorbereitung für die am kommenden Wochenende in Chemnitz stattfindende 13. Saxony Open.

Ralf Koester

Weihnachtspause

Das letzte Training in diesem Jahr wird am 19.12.2014 stattfinden. Im Neuen Jahr geht das dann am 05.01.2015 weiter. Wir wünschen euch allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch in’s neue Jahr.

Bericht zur Kadersichtung

Am 30.11.14 lud der Sächische Kickbox Verband alle interessierten Kickboxer Sachsens zu einem zentralen gemeinsamen Training in die Halle des Treuener Kickbox-Vereins TSV 1860 ein. Ziel der Veranstaltung war, durch ein gemeinsames Training, die Vereine und Kampfsportschulen Sachsens einander näher zu bringen, sich besser kennen zu lernen, sowie den freien Schulen das Konzept des SKBV im Rahmen der WAKO vorzustellen. Die Landestrainer für Leicht-, Vollkontakt sowie Lowkick, Danilo Rynduch aus Treuen und Ralf Koester aus Chemnitz beabsichtigten zudem eine Sichtung unter den Sportlern durchzuführen, um im Wettkampfjahr 2015 einen gemeinsamen Sachsen-Kader für die wichtigsten Veranstaltungen zu etablieren.
Leider sagten kurzfristig die Athleten aus dem Raum Leipzig ihr Kommen ab. Diese Sportler waren am Vortag zum Turnier in Werder am Start. Dennoch fanden sich über 40 Sportler aus dem Raum Mittelsachsen am Morgen in der wie immer gut vorbereiteten Halle in Treuen zum gemeinsamen Training zusammen. Darunter waren neben dem Treuener Verein Kämpfer der Muay-Thai-Schmiede Thalheim mit ihrem Trainer Gregor ‘Max’ Reinhardt, sowie weiterhin Sportler aus Annaberg-Buchholz, Plauen, Oelsnitz/Vogt., Chemnitz, Zwickau und, extra zum Sparring, aus Kulmbach angereist.
Nach einer kurzen Begrüßung durch die beiden Vizepräsidenten des SKBV ging es direkt los mit der ersten Trainingseinheit. Friedericke Häntschel ‘Freddy’ vom TSV 1860, World-Cup-Gewinnerin 2014 im Thai-Boxen, leitete eine gemeinsame Erwärmung die es in sich hatte und die meisten ordentlich in’s Schwitzen brachte. Danach gab es unter der Anleitung des Wettkampftrainers des Box-Club-Chemnitz 94 eine Trainingseinheit Stretching. Nach dieser guten Vorbereitung teilten sich die Aktiven in die Kategorien Leicht-/Vollkontakt (unter Leitung von Danilo Rynduch und Eduard Belov) und Lowkicker (mit Ralf Koester). Zuerst wurde ein Technikteil durchgeführt. In der Partnerarbeit wurden verschiedene vorgegebene Technikkombinationen trainiert, um dabei den technischen Stand der einzelnen Kämpfe beurteilen zu können. Dabei war fest zu stellen, dass die meisten sächsischen Kickboxer technisch gut aufgestellt sind und die verschiedenen Vereinstrainer gute Arbeit geleistet hatten.
Nach einer kurzen Mittagspause ging es zum Sparring. Hier standen sich in wechselnden Paarungen erfahrene Wettkämpfer, wie der amtierende Deutsche Meister im Lowkick -71 Kg, Benny Gränitz aus Chemnitz, sowie auch Sportler mit weniger Wettkampferfahrung gegenüber. Die sehr fair geführten Kämpfe zeigten, das mitunter technische Nachteile mit ‚Biss’ und Kampfeswille ausgeglichen werden konnten. Einige Fighter empfahlen sich somit für den im Aufbau befindlichen Sachsen-Kader im Kickboxen.

Nach einer kurzen Abschlussbesprechung der Trainer wurde ein positives Fazit der gemeinsamen Veranstaltung gezogen. So sollen zukünftig in Regelmäßigkeit gemeinsame Trainings- und Sparringstreffen stattfinden, im Januar wird es für die Lowkicker ein spezielles Wettkampftraining in Vorbereitung auf die SAXONY-OPEN am 28.02.15 in Chemnitz und die Internationale Deutsche Meisterschaft im März in Bayern geben.
Sachsens Kickboxer sind für die kommende Saison gut aufgestellt!

Ralf Koester

Wölfe-Kickboxer erfolgreich in Treuen am Start

Am 25.10. lud der Kickbox-Verein 1843 Treuen zum Sachsen-Cup 2014 ins Vogtland ein.
Das Org.-Team um Abteilungsleiter Danilo Rynduch hatte wieder tolles Turnier organisiert und die Kickboxer des BCC 94 e.V. waren mit vier Kämpfern am Start. Daniel Lindig (-74 Kg) und Eric Fischer (+94 Kg) gingen in ihrem ersten Turnier im Leichtkontakt ins Rennen. Beide Athleten bemühten sich redlich, verloren aber beide knapp ihren jeweiligen Vorkampf und schieden aus, konnten aber auf alle Fälle wertvolle Erfahrungen sammeln und werden mit Sicherheit im Wettkampf-Jahr 2015 durchstarten. Charlie Richter hatte in der Klasse -64 Kg im Leichtkontakt zum Sachsen-Cup keine Schwierigkeiten und gewann seine beiden Kämpfe souverän und fuhr den ersten Turniersieg für den BCC an diesem Tag ein.

Danach ging Mathias Schröder im Vollkontakt -71 Kg in den Ring. Nachdem es beim Deutschlandpokal in Leipzig vor zwei Wochen für den intern. deutschen Vizemeister nicht so gut gelaufen war, hatten Mathias und Landestrainer im Vollkontakt, Ralf Koester, intensiv gearbeitet und hochmotiviert ging der Chemnitzer Student in seinen ersten Kampf. Und die gemeinsame Arbeit zahlte sich aus. ‘Matze’ nutzte seine Reichweitenvorteile und setzte Daniel Mehrten aus Brieselang mit seinen starken Kicks unter Druck, 3 : 0 waren ein klares Ergebniss. Auch im zweiten Kampf ließ Mathias nichts anbrennen und die Chemnitzer freuten sich über den zweiten Turniersieg.

Der Höhepunkt waren dann die Team-Kämpfe um den Grand-Champion-Pokal. Ein Team besteht aus drei Kämpfern, von denen jeweils einer gegen den Vertreter des gegnerischen Teams eine Runde im Leichtkontakt in den Kampf geht. Dabei bestimmen die Trainer den jeweiligen Starter. Nach drei Runden steht dann das Siegerteam fest. Fünf Mannschaften stellten sich der Herausforderung. Für die Wölfe gingen Charlie Richter, Mathias Schröder und Eric Fischer ins Rennen und setzten sich klar gegen das Team II aus Leipzig durch um im Finale auf die Vertreter des Kickbox-Vereins Leipzig, welche zuvor die beiden anderen Mannschaften aus dem weg geräumt hatten, zu treffen.

Und das Finale hatte es in sich, zumal die Kämpfer aus Leipzig zuvor alle ihre Einzeldisziplinen gewinnen konnten. Aber unsere drei Jungs wuchsen buchstäblich über sich hinaus, unterstützt von den Trainern Eduard Belov und Ralf Koester und dem gesamten Publikum, und gaben nocheinmal alles und am Ende siegte mit einem knappen, aber verdienten, 2:1 das nicht unbedingt technisch bessere Team, sondern das mit dem größeren Siegeswillen. Und so ging der Mannschaftspokal an die Kickboxer des BCC 94.